Die drei Fachrichtungen der Ausbildung für Naturheilpraktikerinnen und Naturheilpraktiker

Das Ausbildungskonzept der HWS Akademie für Naturheilkunde sieht vor, dass die Studierenden sich für eine von drei Fachrichtungen entscheiden und dort vertiefte Kenntnisse erwerben. Zur Auswahl stehen Klassische Homöopathie HOM, Traditionelle Chinesische Medizin TCM sowie Traditionelle Europäische Naturheilkunde TEN.

Klassische Homöopathie

Die Homöopathie beruht auf den Erkenntnissen des deutschen Arztes Samuel Hahnemann (1755 – 1843) und wird heute vielfältig angewendet. Homöopathische Mittel werden aus Pflanzen, Pilzen, Tieren und Mineralien zubereitet. Die Mittel aktivieren die Selbstheilungskräfte des Menschen und leiten so den Gesundungsprozess ein.

Die HWS-Ausbildung in Klassischer Homöopathie vermittelt das theoretische und praktische Rüstzeug für eine selbstständige Tätigkeit als Homöopathin oder Homöopath. Die Studierenden erhalten ein umfangreiches Wissen, das von den Lehren Samuel Hahnemanns bis zu den neusten Entwicklungen reicht.

Traditionelle Chinesische Medizin TCM

Die Ursprünge der Traditionellen Chinesischen Medizin TCM liegen im dritten Jahrtausend vor Christus. Im Lauf der Zeit wurden die Methoden weiterentwickelt und verfeinert. TCM sieht den Menschen als untrennbare Einheit von Körper, Geist und Seele. Krankheit wird als Störung der Harmonie verstanden. Die Behandlungen haben zum Ziel, die Patientinnen und Patienten in ihrer Ganzheit wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Dabei setzen sie auf die Fähigkeit des Menschen zur Selbstheilung.

Die HWS-Ausbildung in TCM konzentriert sich auf die klassische Akupunktur und Tuina (Massagetechnik). Ausserdem werden weitere Anwendungen wie Moxibustion (Erwärmung von Akupunkturpunkten) und Ohr- und Schädelakupunktur gelehrt.

Traditionelle Europäische Naturheilkunde TEN

Die Traditionelle Europäische Naturheilkunde TEN gründet in der griechischen Antike, doch wird sie bis in die heutige Zeit weiterentwickelt. TEN arbeitet nach den Gesetzen der Natur und mit deren Mitteln.

Grundlage der TEN ist die Humorallehre (Vier-Säfte-Lehre). Hinzu kommen Temperamenten- und Konstitutionslehre, Augen-, Harn- und Pulsdiagnostik, Diätetik, Astromedizin, Therapien mit pflanzlichen, mineralischen und metallischen Arzneimitteln, Ausleitungsverfahren, Alchemie und manuelle Therapien.

Die HWS-Ausbildung in TEN vermittelt umfassende Kenntnisse der diagnostischen und therapeutischen Konzepte – praxisnah und mit den Erkenntnissen der modernen Medizin verknüpft.

HWS Huber Widemann Schule AG
Eulerstrasse 55
4051 Basel
Schweiz
Tel. +41 61 202 11 11
Fax +41 61 202 11 12